Kultur : Allegorie gezeichnet

CARLA ROHDE

Hundert Meisterwerke des Zeichentrickfilms im filmkunst 66VON CARLA ROHDETrickfilmfans können sich freuen.Bis in den Sommer hinein präsentiert das "filmkunst 66" eine einmalige Zusammenstellung von Meisterwerken des modernen Animationsfilms.Den Anfang macht Deutschland mit einem der wohl berühmtesten Filme der Scherenschnittkünstlerin Lotte Reiniger: "Papageno" (1935) nach Mozarts "Zauberflöte", gedreht im arbeitsintensiven Verfahren mit animierten Silhouetten.Erstaunlich, trotz verblichener Farben, Hans Fischerkoesens Märchenfilm "Verwitterte Melodie".Ein Film, der es mit Disney-Produktionen spielend aufnehmen kann. Beim Überblick über die besten deutschen Animationsfilme darf Christoph und Michael Lauensteins "Balance", 1990 mit dem Oscar gekrönt, nicht fehlen.Mit dieser raffinierten Puppenanimation über den ewigen Kampf um Macht und Vorherrschaft kann es aber Raimund Krummes schon drei Jahre vorher entstandene Zeichentrickallegorie "Seiltänzer" durchaus aufnehmen.Auch hier geht es um Machtspiele - das einzige Element sind ein gezeichnetes Quadrat und zwei Strichmännchen mit einem roten Seil. In der Tschechoslowakei entstanden Animationsfilme erst nach dem Ende des zweiten Weltkrieges.Es waren vor allem Propagandafilme gegen die Nationalsozialisten.Wichtigster und populärster Künstler: Jiri Trnka.Sein Puppentrickfilm "Die Hand" konnte 1965 sogar staatlich gefördert werden.In bitterer Ironie wird die Unfreiheit des Künstlers angeklagt.Eine weiß behandschuhte Hand mit drohend gerecktem Zeigefinger fordert von einem Bildhauer solange die Umformung seiner Skulptur in ihr eigenes Abbild, bis der tapfer Widerstand leistende Künstler im Sarg liegt.Ähnlich beklemmend und aussagestark auch Milos Macoureks im selben Jahr gedrehter Zeichentrickfilm "Wie bekommt man ein braves Kind?" Fröhlicher geht es in "Curriculum Vitae" von Pavel Koutsky (1986) zu, der die großen Künstler dieser Welt (Donald Duck inklusive) mit ihren Werken Revue passieren läßt, bis er sich sozialkritisch mit dem Bildungschaos auseinandersetzt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar