Kultur : Allein unter Männern - Die schönsten Monroe-Aufnahmen

chp

Über meinem Schreibtisch hängt ein Foto von Marilyn Monroe im Stadion. Die Menge um sie herum starrt auf das Spielfeld; niemand schaut auf Marilyn. Nur sie blickt direkt in die Kamera. Marilyn, unbeobachtet: Ein besseres Bild von der Einsamkeit eines Stars kannte ich bisher nicht. Nun gibt es ein ganzes Buch solcher Bilder, das Foto-Buch zum Kultfilm "The Misfits - Nicht gesellschaftsfähig". Die Agentur Magnum hatte neun Fotografen gebeten, die Dreharbeiten zu John Hustons Film zu dokumentieren, darunter Eve Arnold, Henri Cartier-Bresson und Inge Morath. Was sie dokumentiert haben, ist vor allem die Verlorenheit Marilyn Monroes mitten in der ihr huldigenden Männergesellschaft. Und dazu das Chaos, die Zerwürfnisse, die Einsamkeit und die verzweifelte Mühe, Haltung und Heiterkeit zu wahren hinter den Kulissen dieses "allerletzten Western", wie Arthur Miller "The Misfits" nennt. Dabei stammen die schönsten Monroe-Fotos von Inge Morath: Monroe erschöpft, schlafend, lachend, in Pose. Monroe tanzt, Clark Gable fixiert sie. Und sie entzieht sich. Tanzt ihm davon mit einem Lächeln, das nicht ihm gilt, nicht uns und gewiss nicht ihrem Ehemann und Drehbuchautor Arthur Miller. Der hatte ihr eigens eine dramatische Rolle geschrieben, aber Marilyn wurde darüber krank. Sie ließ sich nicht einfangen, und er verstand sie nicht. "The Misfits" war Monroes letzter Film. Auch Clark Gable starb kurz nach dem letzten Drehtag. So wurde der Film ein Mythos, bevor er ins Kino kam. Damals, vor 40 Jahren.Arthur Miller, Serge Toubiana, "The Misfits - Nicht gesellschaftsfähig", Kehayoff Verlag, München 2000

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben