Kultur : Alles Palette

-

Der 1962 im schleswig-holsteinischen Eutin geborene Daniel Richter gilt neben Neo Rauch und Jonathan Meese als erfolgreichster deutscher Maler, dessen Bilder auf Auktionen fast 500 000 Euro erbringen. Nach dem Studium bei Werner Büttner an der Hamburger Akademie arbeitete er als Assistent von Albert Oehlen, der anders als Richter von der gegenständlichen zur abstrakten Malerei wechselte.

Die Hamburger Kunsthalle präsentiert gegenwärtig eine Werkschau mit 50 großformatigen Werken und 400 kleineren Stücken des Berliner Malers, der sein Atelier im Postfuhramt hat (bis 5. 8., Katalog 28 €). Richters Bilder sind geprägt von grellen, psychedelischen Farben. In den letzten Jahren tauchen zunehmend tagespolitische Motive auf wie Flüchtlingsboote aus Nordafrika oder der Terrorangriff auf die amerikanische Botschaft in Nairobi. Jedoch sind sie nie eindeutig zu lesen, sondern Vexierbilder der Wirklichkeit , in denen sich Politik und Popkultur vermengen. NK

0 Kommentare

Neuester Kommentar