Kultur : ALTE MUSIK

Les Passions de l’Ame.

Zwei Kuriositäten der barocken Programmmusik spielen Les Passions de l’Ame: Die antimilitaristische „Fechtschule“ von Johann Heinrich Schmelzer und Heinrich Ignaz Franz Bibers „Sonata violino solo representativa“, in der allerlei Getier zu Wort kommt, während Frösche und Unken mit Missklängen das Konzert stören.

20 Uhr, 18-20, erm. 15-17Euro

Konzerthaus Berlin, Gendarmenmarkt, Mitte

0 Kommentare

Neuester Kommentar