Kultur : Am Anfang war Kiew

-

9. Jh. Die slawischen Stämme errichten ein Großreich mit Kiew als Zentrum.

12./13. J h. Die Kiewer Rus zerfällt. Ab 1223 erobern die Mongolen die zerstrittenen Fürstentümer.

1380 Moskaus Großfürst besiegt die Tataren.

Ab 1385 Aufstrebende Großmacht Litauen-Polen

1569 Die Ukraine fällt an das Königreich Polen.

1654 Anschluss der östlichen Ukraine ans Zarenreich, bis zum 18. Jh. fallen alle Gebiete der heutigen Ukraine an Russland.

19. Jh. Beginn der ukrainischen Nationalbewegung 1918/19 Gründung der unabhängigen Ukraine

1922 Gründung der Sowjetunion; die Ostukraine wird Sowjetrepublik. Stalin lässt Millionen Russen dorthin zwangsumsiedeln.

1941 Besetzung der Ukraine durch deutsche Truppen; Millionen Ukrainer werden ins „Deutsche Reich“ deportiert.

1943/44 Die Sowjetunion erobert die Ukraine zurück.

1960er Jahre Wiederaufleben der Nationalbewegung

1986 GAU im Kernkraftwerk Tschernobyl

1991 Unabhängigkeitserklärung. Leonid Krawtschuk wird erster ukrainischer Präsident. 1997 Russisch-Ukrainischer Freundschaftsvertrag

2003 Gründung eines gemeinsamen Wirtschaftsraums: Ukraine, Russland, Weißrussland, Kasachstan

Herbst 2004 „Orangene Revolution“ in Kiew. Am 23. 1. 2005 wird Oppositionsführer Juschtschenko als Präsident vereidigt. Die neue ukrainische Führung verspricht eine euroatlantische Außenpolitik.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben