Kultur : Amazonas-Drama bei der Münchner Musik-Biennale

Die Münchener Musik-Biennale plant für 2010 die Uraufführung einer multimedialen Oper über die Welt des Amazonas und die Bedrohung ihrer Ressourcen. Das Werk soll gleichzeitig in München sowie in den brasilianischen Städten Manaus und Sao Paulo aufgeführt werden, teilte Biennale-Leiter Peter Ruzicka mit. Den Kompositionsauftrag dazu hat die Stadt München Klaus Schedl und Tato Taborda erteilt. Begleitend zu der Oper soll es eine Reihe von Konferenzen, Konzerten, Ausstellungen und Publikationen geben. Als weitere Uraufführungen geplant sind die Oper „Maldor“ des Aachener Komponisten Philipp Maintz, das Stück „Die weiße Fürstin“ von Márton Illés nach einem Gedicht von Rainer Maria Rilke und eine Oper der chinesischen Komponistin Lin Wang. Die Musik-Biennale wurde vor 20 Jahren von Hans Werner Henze gegründet. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar