Kultur : Amerikanischer Soziologe Riesman gestorben

Der amerikanische Soziologe David Riesman, Autor des gesellschaftskritischen Bestsellers "Die einsame Masse", ist im Alter von 92 Jahren gestorben. Riesman war seit 1949 Professor für Sozialwissenschaften an der Universität Chicago, von 1958 bis 1981 lehrte er an der Harvard Universität. Er hatte seine "Studie vom veränderten amerikanischen Charakter", so der Untertitel der "Einsamen Masse", 1950 zusammen mit Reuel Fenney und Nathan Glazer herausgegeben. Millionen von Amerikanern bedienten sich damals des Buchs, um Nachbarn, Kollegen und Freunde zu analysieren und Riesmans drei Kategorien zuzuordnen - "nach innen gerichtet", "an Traditionen orientiert" oder "an anderen orientiert". Riesman selbst ordnete Amerika der dritten Kategorie zu: eine vom Konsum beherrschte Gesellschaft mit stagnierender oder abnehmender Bevölkerungszahl büße ihre Dynamik ein.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben