AMT & PERSON : AMT & PERSON

Bernd Neumann,

CDU-Parteimitglied seit 51 Jahren, ist Bundestagsmitglied seit 1987 und der vierte Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und

Medien
. Rot-Grün hatte das Amt 1998 eingerichtet. Erster Kulturstaatsminister war Michael Naumann, es folgten

Julian Nida- Rümelin und Christina Weiss für die SPD, alle drei blieben keine Wahlperiode.

Seit seinem Amtsantritt 2005 konnte Neumann das Kulturbudget des Bundes erhöhen, auf heute 1,28 Milliarden Euro. Der Ruf nach einem – dem Bildungsministerium angegliederten – Kulturministerium ist seitdem weitgehend verstummt.

Neumanns Biografie: geboren 1942 im westpreußischen Elbing. Die Familie kommt mit einem Flüchtlingstreck in die Lüneburger Heide, wo Neumann auf einem Bauernhof aufwächst. Pädagogikstudium, Lehrer in Bremen, Junge Union, CDU-Parteikarriere, Bremer Landesvorsitzender von 1979 bis 2008, bis 2005 CDU-

Obmann im Bundestagskulturausschuss und stellvertr. Vorsitzender im CDU-Bundesausschuss Medienpolitik.

Wegen seines Einsatzes für die Buchkultur ehrte der Börsenverein des Deutschen Buchhandels ihn im Juni, wegen seiner Verdienste um den deutschen Film wurde im Juli in der

Bavaria-Filmstadt ein Platz nach ihm benannt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben