Kultur : Angezählt

Die CDU hat innerhalb der vergangenen zwei Jahre annähernd 30 000 Mitglieder verloren. Am 31. Oktober dieses Jahres hatten die Christdemokraten nach dem Bericht der Bundesgeschäftsstelle nur noch 608 560 Parteifreunde in ihren Reihen. Ende des Jahres 1999 - als die Spendenkrise begann - waren es noch 638 056 Mitglieder. Die CDU ist damit nach wie vor die zweitgrößte Partei in Deutschland. Ende 2000 hatten rund 734 000 Männer und Frauen ein SPD-Parteibuch. Aber auch die Sozialdemokraten leiden unter Mitgliederschwund: Sie verloren von 1999 bis 2000 rund 20 000 Genossen. Sorgen muss sich die CDU um die Zukunft machen. Nur 2,1 Prozent der Mitglieder sind zwischen 16 und 24 Jahre alt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben