Anreisen, Absagen : Die Kultur unter der Aschewolke

Der Kulturbetrieb in Europa ist von der Aschewolke nicht lahmgelegt. Ein paar Konzerte wurden abgesagt, aber die Kölner Kunstmesse Art Cologne ist nicht gefährdet.

Zwar konnte Placido Domingo nicht in Moskau auftreten, auch Popbands mussten Konzerte absagen, und die Hamburger Station des durch Deutschland tourenden Finnischen Literaturfestivals fällt kleiner aus als geplant. Die heute eröffnende Kölner Kunstmesse Art Cologne mit rund 190 Galerien aus 23 Ländern ist jedoch nicht gefährdet: Galeristen reisen mit Bahn und Pkw an. Absagen gab es in Wien, wo die für gestern vorgesehene Eröffnung der „Detroit“-Ausstellung in der Kunsthalle auf den 27. April verschoben wurde, in Luxemburg, wo die Wiener Philharmoniker absagen mussten, sowie in Paris und Amsterdam: Das Gustav-Mahler-Jugendorchester konnte nicht anreisen. Die Dresdner Philharmonie sitzt nach einer Spanien-Tournee in Mallorca fest – will aber für ihre Dresdner Konzerte am 23. und 24. April wieder da sein. Der 17-jährige Teeniestar Miley Cyrus konnte nicht zur Münchner Premiere von „Mit Dir an meiner Seite“ anreisen, auch Kiefer Sutherland musste für die Münchner Vorstellung der letzten „24“-TV-Staffel absagen.

In Berlin fällt wie berichtet der heutige Auftritt des Thessaloniki State Symphony Orchestra im Konzerthaus aus – weil in Griechenland gestreikt wird. Das für den 27. April im Bang Bang Club geplante Konzert von The Features fällt wiederum der Vulkanasche zum Opfer: Die komplette Europa-Tournee der Indie-Rockband aus Nashville musste verschoben werden. Tickets bleiben gültig, ein neuer Termin wird bekannt gegeben. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben