Kultur : „Antlitz“

Clemens Gröszer in der Galerie Kunst-Kontor

Clemens Gröszers Porträts verstören in ihrer Offenheit und Direktheit. Nicht nur das Antlitz der Porträtierten als Spiegel der Seele – verhüllt oder unverhüllt – gerät zur verstörenden Maske. Nein, alles scheint für Gröszer Maskerade zu sein, selbst die Suche nach einer eigenen Identität in seinen Bildwerken verbirgt mehr als sie enthüllt. In seinem Schaffensprozess von nunmehr über 30 Jahren sitzt ihm eine Muse immer wieder Model: die Melancholie, personifizierte Marin á cholie, die in diesem hintersinnigen Wortspiel den Namen seines frühen Models Marina trägt. Am morgigen Donnerstag eröffnet um 19.30 Uhr in der Galerie Kunst-Kontor von Friederike Sehmsdorf, Bertinistraße 16 B, die Ausstellung „Antlitz“ mit Gemälden, Grafiken und Skulpturen von Clemens Gröszer. Der Künstler wird am Abend der Vernissage anwesend sein. kip

0 Kommentare

Neuester Kommentar