Kultur : Anton Masie: Lieder zum Verrücktwerden

20 Uhr: Bellevue[Flensburger Str. 11-],Tiergarten[Flensburger Str. 11-]

Mit weißem Gesicht und sinistrer Gruselgeste spielt Anton Masie das Chansongespenst. Singt Makaberklassiker wie Frank Wedekinds "Tantenmörder", aber auch neuere Kleinkunsthits - etwa von Kändler & Tarkmann. Robert-Gernhard-Gedichte und randliterarische Exklusivtexte vertonte Masies Pianist Conrado del Rosario. Mehr grotesk-komisch als wirklich schauerlich pflegt Nosferatus singender Neffe seinen Hang zur expressionistischen Übertreibung. "Seelenbluten" nennt er sein Programm: "Der Eintritt kostet den Verstand". Vor Gruseln oder vor Lachen - das ist hier die Frage.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben