Kultur : Apokalypse-Schau

-

Noch bis zum 20. März veranstaltet die Schaubühne das 5. Festival Internationale Neue Dramatik (F.I.N.D. 5) . Eröffnet wurde das Festival mit der Premiere von Sarah Kanes „Zerbombt“, zum Werk der englischen Dramatikerin, die 1999 starb, findet am 19. März auch ein Symposium statt. Gastspiele geben Issey Ogata mit seiner OneMan-Show „Katalog des Großstadtlebens – Ausgabe 2005“, Tim Fountain mit seiner Performance „www.timfountainsexaddict.com“, in der er online und live nach schnellem Sex und vielleicht echter Liebe sucht, und der Publizist Mathias Greffrath mit seinem „Windows“-Monolog über Bill Gates. Auf dem Podium Streitraum wird am 20. März über „Apokalypse und Utopie. Radikales Denken als Motor der Geschichte“ diskutiert.

Einen Schwerpunkt des Festivals bilden Stücke aus Asien . Die Spannung zwischen Tradition und Moderne ist wiederkehrendes Thema von vier Dramen aus Japan, China und Singapur, die szenisch gelesen werden. Ebenso werden Stücke aus Schottland , Kanada und Argentinien sowie das Debütstück und ein Film von Christoph Nußbaumeder vorgestellt.

Infos: Tel. 890023 oder www.schaubuehne.de

jan

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben