Kultur : Arabella entschuldigt sich

Die Fernsehmoderatorin Arabella Kiesbauer knickt vor CSU-Politikern ein, die sie kritisiert haben.Sie hat sich für "Entgleisungen" bei ihrer umstrittenen Nachmittags-Talkshow auf Pro Sieben entschuldigt."Natürlich haben wir Fehler gemacht", sagte Kiesbauer der "Bunten".Als Beispiel nannte sie ihre Sendung "Nackte Tatsachen - Ich kenne keine Scham"."Da sind wir entschieden zu weit gegangen", sagte sie."Ich entschuldige mich." Am schlimmsten seien aber nicht die Fehler, sondern aus Fehlern nichts zu lernen.Den Kritikern ihrer Talkshow warf Kiesbauer vor, eine Hetzkampagne und Hexenjagd gestartet zu haben."Es wurde sofort öffentlich geschossen, anstatt sich mit mir, meinen Kollegen und den Verantwortlichen an einen Tisch zu setzen und im kleinen Kreis zu diskutieren." Gemeinsam mit Pro-Sieben-Chef Georg Kofler wolle sie dafür sorgen, daß künftig auch die Moralisten in der Sendung auf ihre Kosten kämen."Ich krieche aber nicht zu Kreuze und werde mir den Mund auch künftig nicht verbieten lassen." AP

0 Kommentare

Neuester Kommentar