Kultur : Art Forum Berlin: Die Kunst des Seins

wit

"Just be" - der Werbeslogan, den Sylvie Fleury zum Kunstwerk erhob, verkündet es an den Berliner Bushaltestellen: Das sechste Art Forum Berlin wird wie geplant am 2. Oktober von Kulturstaatsminister Julian Nida-Rümelin eröffnet. Bis zum 7. Oktober werden unter dem Funkturm 170 Galerien aus 28 Ländern jüngste Kunst präsentieren. Dazu kommen Verlage, Sonderstände und ein aktuelles Rahmenprogramm mit Diskussionsforen.

Das Art Forum hatte es in seinem sechsten Jahr bisher nicht leicht: die Krise des Hauptsponsors Berliner Bankgesellschaft, interne Querelen (siehe Tagesspiegel vom 8. September) und schließlich die verherenden Anschläge in den USA, die bei allen Beteiligten "große Bestürzung" ausgelöst hatten. Es ist den Ausstellern und Veranstaltern ein Anliegen, "mit ihrem Engagement und der fortgesetzten Arbeit für Kunst und Kultur ein Zeichen zu setzen und mit vorsichtigem Optimismus in den Alltag zurückzukehren".

Auch für die strukturellen Probleme der European Galleries zeichnen sich Lösungen ab. Bisher wurde die Kunstmesse gemeinsam von den European Galleries und der Messe Berlin GmbH veranstaltet. Die Projektgesellschaft European Galleries wird sich zum Jahresende auflösen. Danach wird das Art Forum von der Messe Berlin und einem interationalen Galeriefachbeirat ausgerichtet, der derzeit gegründet wird.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben