Kultur : Asien-Pazifik-Fest: Korea kommt nach Berlin

-

Die AsienPazifik-Wochen, die seit 1997 auf Initiative des Regierenden Bürgermeisters alle zwei Jahre in Berlin stattfinden, richten ihren Fokus in diesem Jahr auf Korea. Das zweiwöchige Festival bietet vom 19.9. bis zum 2.10. ein Kultur-, ein Wirtschafts- und ein Wissenschaftsprogramm. Über 200 Veranstaltungen sind geplant, über 80 Kulturinstitutionen und Auslandsvertretungen sind beteiligt. Das vom Haus der Kulturen der Welt konzipierte Programm widmet sich einzelnen Ländern von Indien bis Neuseeland, bietet aber auch Grenzübergreifendes: So wartet „Räume und Schatten. Zeitgenössische Kunst aus Südostasien“ mit der Kunstausstellung „Politics of Fun“, der Filmreihe „Wessen Terror?“, dem Literaturprogramm „Signale senden“ und einem Gamelanmusik-Festival auf. Ein Filmfestival präsentiert das unabhängige Kino Asiens, insbesondere Produktionen aus dem chinesischsprachigen Raum und Filme von Frauen. Das fünftägige „inMotion Asia Pacific“ bringt Musik und Tanz auf die Museumsinsel. Nordkorea hat die Teilnahme abgesagt, zwei Ausstellungen thematisieren dennoch den Norden. Das vollständige Programm gibt es ab dem 15. August. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben