Asisi-Panorama in Wittenberg : Luther 360 Grad

Vor 500 Jahren schrieb Martin Luther in Wittenberg Weltgeschichte. Yadegar Asisi nimmt uns in seinem Panorama mit auf eine Zeitreise.

Rolf Brockschmidt
Das Panorama "Luther 1517" des Künstlers Yadegar Asisi thematisiert die Epoche der Reformation.
Das Panorama "Luther 1517" des Künstlers Yadegar Asisi thematisiert die Epoche der Reformation.Foto: epd

Wie immer bei Yadegar Asisis Panoramen präsentiert er seinen Besuchern ein monumentales „Wimmelbild“, auf dem sich jeder Betrachter seinen eigenen Film zusammenstellt, jeder sein eigener Regisseur ist. So auch im kürzlich eröffneten 360-Grad-Panorama „Luther 1517 –Glaube, Wissen, Selbstbestimmung“, das das Wirken des Reformators in Wittenberg thematisiert.

Auf dem 17 mal 75 Meter großen Bild in einem eigens errichteten Panoramabau lässt Asisi Martin Luther in verschiedenen Szenen auftreten, und so ist es eine wirkliche Herausforderung, den aufmüpfigen Mönch in dem Gewusel überhaupt zu finden.

„Die so besondere, einfühlsame Darstellung der Welt von1517 nimmt Besucherinnen und Besucher mitten hinein in das Geschehen. Dabei ist es nicht wichtig, ob es genau so war, sondern dass die Betrachter die damaligen Lebensumstände und auch Konflikte wahrnehmen und erleben. Wer so niedrigschwellig einen Zugang zum reformatorischen Denken von damals bekommt, wird dies auch in die aktuellen Debatten unserer Zeit mitnehmen und beginnen, die Welt zu hinterfragen und sie damit zu gestalten“, hat Margot Käßmann zu diesem in Kooperation mit der Evangelischen Kirche zum Reformationsjubiläum entstandenen Rundbild gesagt, das mindestens fünf Jahrelang die Besucher der Lutherstadt auf die damalige Zeit einstimmen soll.

In der Vermittlung des Zeitkolorits ist Yadegar Asisi ein wahrer Meister –das haben schon seine historischen Panoramen in Berlin, Leipzig und Dresden gezeigt. Von einer sechs Meter hohen Plattform aus betrachtet man das Geschehen zwischen Schlosskirche, Stadttor, Propstei und der Amtsmühle mit der Stadtkirche im Hintergrund. Und trifft auf Zeitgenossen wie Friedrich den Weisen, Philipp Melanchthon, Lucas Cranach, Katharina von Bora, Thomas Müntzer oder Ernst von Wettin.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben