Kultur : Auch das Internationale Forum des Jungen Films bezieht seine Räume am Potsdamer Platz

Das Sony-Center am Potsdamer Platz füllt sich weiter mit Leben. Nachdem dort bereits vor Wochen die zur Philharmonie gelegene Sony-Zentrale in Betrieb genommen worden war, hat jetzt das Internationale Forum des Jungen Films in dem zur Potsdamer Straße gelegenen Filmhaus-Komplex seine Büros bezogen. Wie die zur Berlinale gehörende Sektion mitteilt, werde in den Räumen im sechsten Stock des vom Chicagoer Architekten Helmut Jahn entworfenen Gebäudes bereits "auf Hochtouren der 30. Edition des Forums entgegengearbeitet".

Am Donnerstag kommender Woche wird die Firma Kieft & Kieft im Sony-Areal ihr CineStar-Multiplex eröffnen, dessen acht Säle zur Berlinale (9. bis 20. Februar) ebenfalls dem Festival zur Verfügung stehen. Hinzu kommen hierfür am Potsdamer Platz das gesamte Cinemaxx und das zum Festival in "Berlinale-Palast" umbenannte Musical-Theater. Im Sommer soll das Filmhaus auf dem Sony-Gelände komplett in Betrieb gehen: ab Juni mit den beiden neuen Arsenal-Kinos (das bisherige Arsenal in der Welserstraße wird nach der Berlinale endgültig geschlossen) und anschließend mit dem Filmmuseum und der Deutschen Film- und Fernsehakademie (dffb).

0 Kommentare

Neuester Kommentar