Kultur : Aufbau-Verlag: Lunkewitz will weiter klagen

-

Die Eigentumsverhältnisse am Berliner AufbauVerlag sind immer noch nicht geklärt. Verleger Bernd F. Lunkewitz wollte gestern vom Verwaltungsgericht Berlin feststellen lassen, dass die Treuhandanstalt nie Eigner des früheren DDR-Verlags gewesen ist. Das Gericht lehnte es aus formalen Gründen ab, sich mit der Klage gegen die Treuhandnachfolgegesellschaft zu befassen. Die Konsequenzen sind von einiger Tragweite: War die Treuhand nämlich nicht Eigentümer, ist der Verlag zu Unrecht privatisiert worden; folglich könnten Aufbau alle Autorenrechte streitig gemacht werden. Lunkewitz will, wenn nötig, den Instanzenweg bis zum Europäischen Gerichtshof beschreiten. chk

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben