Auktion : Höchstpreise für Guerilla-Kunst von Banksy

Der Guerilla-Künstler Bansky sprüht Graffiti-Bilder an Hauswände und machte sich in der Vergangenheit damit nicht immer beliebt. Bei einer Auktion in London sind von dem inzwischen etablierten Künstler Werke für 785.500 Euro versteigert worden.

LondonZehn Werke des britischen Guerilla-Künstlers Banksy sind bei einer Auktion in London für fast das Doppelte des Schätzpreises versteigert worden. Bieter zahlten 546.000 Pfund (785.500 Euro), wie das Auktionshaus Bonhams mitteilte. Das Unternehmen hatte bei der bisher größten Auktion von Werken des Sprayers am Mittwochabend rund 300.000 Pfund erwartet.

Unter den Hammer kamen gesprühte Schablonenbilder auf Holz, Leinwand und Metall. Das teuerste Werk - es zeigt zwei Polizisten, die durch Ferngläser blicken - erzielte 96.000 Pfund. Der aus Bristol stammende Künstler wurde durch seine Graffiti-Bilder an zahlreichen Wänden in London bekannt. Seine Identität hält er geheim.

Banksys Kunst ist bei den Gemeindeverwaltungen nicht immer beliebt: Ein Londoner Vorort gab in dieser Woche bekannt, dass die Bilder entfernt werden sollen. Der große Erfolg der Versteigerung habe jedoch gezeigt, dass Banksy sich wachsender Popularität erfreue, sagte Gareth Williams, Experte für zeitgenössische Kunst beim Auktionshaus Bonhams. Das Erstaunlichste an der Karriere des Künstlers seien nicht einmal die hohen Preise, "sondern dass ein selbsternannter Guerilla-Künstler inzwischen so uneingeschränkt von eben jenem Establishment umarmt wird, über das er sich lustig macht". (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben