Auktion : Stradivari-Geige bringt 1,3 Millionen Dollar

Eine 300 Jahre alte Stradivari mit dem Spitznamen "Penny" ist für über eine Million Dollar versteigert worden. Doch "Penny" ist damit keineswegs die teuerste Geige aus der Werkstatt des berühmtesten Geigenbauers aller Zeiten.

Stradivari
Ein Archivbild der Stradivari-Geige. -Foto: dpa

New York Eine rund dreihundert Jahre alte Stradivari-Geige ist bei einer Auktion von Christie's in New York für 1,3 Millionen Dollar (826 000 Euro) ersteigert worden. Die von dem legendären italienischen Geigenbaumeister Antonio Stradivari im italienischen Cremona gebaute Geige wurde von einem anonymen Käufer erworben, hieß es in US-Medienberichten am Samstag. Das Instrument stammte aus dem Nachlass  der im vergangenen Jahr gestorbenen britischen Geigerin Barbara Penny. Nach ihr trug das Instrument den Spitznamen "The Penny".

Den Preisrekord für ein Musikinstrument hält die "Hammer"- Stradivari, die 2006 für gut 3,5 Millionen Dollar versteigert wurde. Der Italiener Antonio Stradivari (1644 oder 1648 - 1737) gilt als der berühmteste Geigenbauer aller Zeiten. Er fertigte mehr als 1000 Saiteninstrumente, von denen heute noch etwa 600 erhalten sind. (jam/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben