Auktionsrekord : Bacon-Gemälde teuerstes Bild der Nachkriegszeit

Das dreiteilige Gemälde "Triptych, 1976" von Francis Bacon hat für über 86 Millionen Dollar einen neuen Besitzer gefunden. Es ist damit eines der teuersten Gemälde der Welt.

212463_0_e970f669
Teure Kunst: "Triptych, 1976". -Foto: AFP

New YorkDas riesige dreiteilige Gemälde des britischen Künstlers Francis Bacon hat mit 86,3 Millionen Dollar (55,7 Millionen Euro) einen Auktionsrekord für Nachkriegskunst erzielt. Das Werk "Triptych, 1976" ging am Mittwochabend (Ortszeit) beim Kunsthaus Sotheby's in New York nach einem spannenden Bieterwettbewerb via Telefon an einen Käufer. Das Bild rückt damit auf Platz sechs der teuersten Gemälde der Welt.

Großes Interesse fanden bei der Versteigerung auch die Werke aus der Krefelder Sammlung Lauffs. Die zunächst 21 Angebote erzielten zusammen einen Umsatz von 96,1 Millionen Dollar, teilte Sotheby's mit. Das Kunsthaus hatte mit höchstens 65 Millionen Dollar gerechnet. Weitere Werke sollten am Donnerstag zur Versteigerung kommen.

Die Lauffs-Sammlung mit zahlreichen Werken avantgardistischer Kunst gehört zu den wichtigsten deutschen Privatkollektionen. Jahrzehntelang bildete sie den Kern der modernen Abteilung des Krefelder Museums. Die Besitzerin Helga Lauffs hatte sich vor einiger Zeit jedoch entschlossen, einen Teil zum Verkauf anzubieten. (svo/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar