Kultur : Aus für „neue deutsche literatur“

-

Die Literaturzeitschrift „ndl“ wird eingestellt. Erst Anfang dieses Jahres hatten die Schwarzkopff Buchwerke die renommierte Zeitschrift vom Aufbau Verlag übernommen und in neuem Layout weitergeführt. Die Zahl der Abonnenten sei zuletzt deutlich unter 1000 gesunken, sagte Redakteur Jürgen Engler, der „ndl“ seit 1995 betreute. Kooperationen mit privaten Sponsoren hätten nicht zum Erfolg geführt. Die „neue deutsche literatur“ war 1953 als Organ des DDRSchriftstellerverbandes gegründet worden und hatte bis zu 12000 Abonnenten. In den Schwarzkopff Buchwerken soll ab 2005 jährlich unter dem Titel „ndl“ eine Anthologie mit junger deutschsprachiger Literatur erscheinen, für die als Herausgeber Jürgen Engler verantwortlich sein wird. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben