Ausgehtipp ab 14 Uhr, Flughafen Tempelhof : Berlin Festival

Endlich ist es soweit, heute startet mit dem Berlin Festival das Grande Finale de Kikeriki der Berlin Music Week und ich habe mir fest vorgenommen, den Abend in zwei Teile zu splitten: den ATP-Teil und den „Verdammt, welches Jahr haben wir?“-Teil. Beim ersten, nach dem All Tomorrows Parties-Festival benannten Part kommen die Weirdos zum Zug, Künstler wie das Arabasian-Dancepop-Duo Rainbow Arabia oder die Fachschaft Mathe an der University of Rock, Battles. Dieser Teil mündet dann in Primal Screams Aufführung ihres Album-Klassikers „Screamadelica“, das so klingt, als wäre der Tourbus der Stones in einen Spät-Achtziger Acid-House-Club gedonnert. Ab hier könnte man dann wohlig ins Trudeln geraten, das Festivalgelände auf dem Flughafen Tempelhof verlassen und noch auf ein Bier bei Carl Barâts DJ-Set in der Diamond Lounge des White Trash reinschauen. Der „Welches Jahr haben wir?“-Teil hat da längst begonnen und führt zu den Auftritten von Kruder & Dorfmeister, Boy George und DJ Hell im Club Xberg @ Arena Berlin. Sollten die furios danebenlangen, leuchtet mit A-Trak, Diplo oder Andy Butler (Hercules and Love Affair) das Grün des Notausgangs in eine wie auch immer geartete Form der Gegenwart. Top-aufgeladene Energiemonster können den übrigens auch viel früher beginnen und Dubstep-Wunderkind James Blake so ungestört wie in intimster Atmosphäre um 14 Uhr auf der Festival-Hauptbühne besuchen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben