Kultur : Auslobung: Kinemathek-Preis für nichtkommerzielle Kinos

jas

Erstmals wird in diesem Jahr der "Kinopreis des Kinematheksverbundes" ausgelobt. Prämiert werden sollen nichtkommerzielle Kinos und Initiativen, die in ihren Programmen mit unbekannten Filmländern, Genres und Formaten die gesamte Bandbreite des Filmschaffens präsentieren. Für den Preis stellt Kulturstaatsminister Michael Naumann 60.0000 Mark zur Verfügung. Die Kinos werden in fünf Kategorien eingeteilt, abhängig von der Größe der Kommune, in der sie sich befinden. In jeder Kategorie sollen jeweils ein Hauptpreis in Höhe von bis zu 10.000 Mark sowie eine Ehrenurkunde vergeben werden. Über die Auszeichnungen entscheidet eine fünfköpfige Jury. Bewerbungsschluss ist der 15. August. Die Preisverleihung soll Anfang November während des Internationalen Filmfestivals in Mannheim / Heidelberg stattfinden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben