Ausstellung : Antisemitismus in der DDR

Die Ausstellung "Das hat's bei uns nicht gegeben" befasst sich mit dem Thema Antisemitismus in der DDR. Zur morgigen Eröffnung im Roten Rathaus wird unter anderem der Liedermacher Wolf Biermann erwartet.

Berlin - Dem 1976 aus der DDR ausgebürgerten Biermann war nach einer kontroversen Debatte erst Ende März die Berliner Ehrenbürgerwürde verliehen worden.

Die Ausstellung selbst ist bis zum 24. April im Lichtenberger Rathaus in der Möllendorffstraße zu sehen. Auf 34 Schautafeln setzen sich Jugendliche aus den ostdeutschen Bundesländern mit der Behauptung des SED-Regimes auseinander, in der DDR habe es keinen Antisemitismus gegeben.

Insgesamt 76 Jugendliche hatten in acht ostdeutschen Städten zu dem Thema geforscht. Ihre Ergebnisse werden in der von der Amadeu Antonio Stiftung konzipierten Ausstellung präsentiert. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben