Kultur : Ausstellung: Die Nase des Phantoms

bis 13.10.[Sa 11-17 Uhr: Galerie],Di-Fr 14-18.30[Sa 11-17 Uhr: Galerie]

Brian Reffin Smith füllt ganze Wände mit Nasen, Mündern und Augen. Die Bilder stammen aus einem Computerprogramm, mit dem die kanadische Polizei Phantombilder entwickelt. In der Ausstellung "588 Nasen: Do-it-yourself Konzeptporträts" kann der Besucher aus Körperteilen selbst eine Person entwerfen, die der Künstler anschließend anhand eines ausgefüllten Formulars montiert. Smith setzt sich auch in anderen Arbeiten kritisch mit Konstruktion und Dekonstruktion von Identität auseinander.

0 Kommentare

Neuester Kommentar