AUSSTELLUNG : Kunst als Resteverwertung

Was man aus Wäscheklammern nicht alles machen kann Foto: Heinz Bert
Was man aus Wäscheklammern nicht alles machen kann Foto: Heinz Bert

Die Ausstellung Skulpturen XI zeigt, was junge Künstler mit alltäglichen Gegenständen so anstellen. Heinz Bert Dreckmann arrangiert eine Miniatur-Skyline aus Wäscheklammern (Foto). Nele Probst, die eigentlich Malerin ist, fertigt aus Möbelresten und Holzteilen bizarre Wesen, die neugierig auf den Betrachter zu blicken scheinen. Renate Wiedemann baut aus Tassen und Untertellern anmutig wirkende Blüten, die wie eine tropische Pflanze aussehen.

9-19 Uhr, Gehag-Forum,

Mecklenburgisches Straße 57, Wilmersdorf

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben