Ausstellung : "Laboratorium Lack"

Das Kunstmuseum Stuttgart widmet sich ab 28. April Farbexperimenten der Künstler Willi Baumeister, Oskar Schlemmer und Franz Krause.

Stuttgart - Unter dem Titel "Laboratorium Lack" werden bis 22. Juli zahlreiche Arbeiten gezeigt, die in der Zeit des Nationalsozialismus entstanden. Die drei Künstler waren damals mit einem Berufsverbot belegt und von 1937 bis 1944 in einer Lackfabrik in Wuppertal angestellt.

Baumeister, Schlemmer und Krause fertigten während ihrer Fabriktätigkeit mehr als 165 Versuchstafeln an. Dabei experimentierten sie mit Farbaufträgen, die die Fläche beleben oder zufällige und neuartige Strukturen ergeben. Die Künstler leisteten damit einen der wichtigsten Beiträge ihrer Zeit zur Erforschung der Maltechniken.

Die Tafeln wurden jüngst vom Förderverein des Kunstmuseums erworben. Sowohl Baumeister als auch Schlemmer hatten an der Kunstakademie Stuttgart studiert. Der Architekt und Künstler Krause war technischer Bauleiter am Stuttgarter Weißenhof. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar