Ausstellung : Picasso bleibt länger

Mehr als 100.000 Besucher haben bislang die Picasso-Schau in der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen K20 in Düsseldorf besucht.

Düsseldorf - Wegen des großen Besucheransturms seit der Eröffnung am 3. Februar werde die Schau bis 10. Juni verlängert, sagte ein Sprecher. Zusätzlich würden ab Anfang Mai die Besuchszeiten am Wochenende ausgeweitet. Ursprünglich sollte die Ausstellung "Malen gegen die Zeit" nur bis 28. Mai gezeigt werden. Bis zum Ende der Ausstellung rechnet das Museum mit rund 180.000 Besuchern.

Die Schau zeigt das Spätwerk von Pablo Picasso (1881-1973). Rund 200 Gemälde, Zeichnungen, Druckgrafiken und Skulpturen aus der Zeit von 1960 bis 1972 dokumentieren die letzte Schaffensperiode Picassos, die nach Expertenangaben zu seinen Lebzeiten kaum wahrgenommen wurde.

Der gebürtige Spanier gilt als einer der bedeutendsten Künstler des 20. Jahrhunderts. Zu seinen berühmten Werken gehören sein Anti-Kriegsbild "Guernica" sowie "Demoiselles d'Avignon". 1960 zog sich Picasso in eine Villa im südfranzösischen Mougins zurück und verabschiedete sich damit aus dem öffentlichen Leben. Dort lebte er bis zu seinem Tod am 8. April 1973. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben