Ausstellung : Rostocker Kunsthalle brilliert mit Christo und Jeanne-Claude

Unter dem Titel "The Pont Neuf, Wrapped" zeigt die Rostocker Kunsthalle eine umfangreiche Schau zum Künstlerpaar Christo und Jeanne-Claude. Auch die zukünftige Verhüllung des Arkansas-Rivers wird thematisiert.

Rostock - "Wir sind zufrieden mit der Exposition und der Darstellung unserer Werke im Rostocker Kunsthaus", sagte Christo vor der Eröffnung. Seit der Verhüllung des Reichstages 1995 in Berlin sei das Interesse in Deutschland an ihren gemeinsamen Kunstwerken riesengroß. Die Rostocker Schau war nach den Plänen der Räumlichkeiten akribisch in New York vorbereitet worden.

Gezeigt werden in der Kunsthalle etwa 250 Modelle, technische Zeichnungen und Konstruktionsteile sowie Fotografien von Wolfgang Volz, einem engen Mitarbeiter des Künstlerpaares. Der erste Teil der Ausstellung zeigt den Werdegang der Verhüllung der Pariser Brücke Pont Neuf. Der zweite Teil widmet sich der geplanten Verhüllung des Arkansas-Rivers in Colorado in den USA. Mit der Realisierung des Projekts rechnet Christo erst 2010.

Die Ausstellung in der Rostocker Kunsthalle am Schwanenteich, die bis zum 8. Oktober läuft, besticht durch viele Details, darunter auch Planen, Seile und Winden, die in Paris benötigt wurden. Eine Verhüllung von Objekten in Rostock hat das Künstlerpaar aber nicht im Visier.

Vor der Ausstellungseröffnung hielten Christo und Jeanne-Claude bereits Vorträge an der Universität und der Hochschule für Musik und Theater in Rostock. Das Sommerwetter nutzten sie auch für einen Strandspaziergang an der Ostsee in Warnemünde. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben