Ausstellung : Steinerne Götter besuchen Berlin

Im Martin-Gropius-Bau ist von diesem Samstag an die Ausstellung "Angkor - Göttliches Erbe Kambodschas" zu sehen.

Berlin - Die Schau gibt erstmals in Deutschland einen umfassenden Einblick in die glanzvolle Epoche des Khmer-Reiches und in das Weltkulturerbe Angkor-Wat. Die Khmer sind die größte Bevölkerungsgruppe in Kambodscha. Die weitläufige Anlage von Angkor-Wat gilt als größter Tempelbau und größtes religiöses Bauwerk der Erde. Angkor war das magisch-religiöse Zentrum eines mächtigen Reiches, das sich weit ins heutige Thailand, Vietnam und Laos erstreckte und in Südostasien dominierte.

Die Ausstellung bietet bis zum 29. Juli einen Überblick über die Kunst der Khmer und die wichtigsten kulturgeschichtlichen Themen Kambodschas. Im Mittelpunkt steht die Angkor-Periode, deren Blüte vom 9. bis zum 13. Jahrhundert dauerte. In der Ausstellung wird eine große Anzahl von teilweise überlebensgroßen Stein- und Bronzefiguren aus den berühmten Tempelanlagen von Angkor-Wat gezeigt. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar