Kultur : Ausstellung: Was Kinder bewegt: Porträts von 1880 bis 1940

bis 9.9.[Mo-Fr 10-13],15-19[Sa 10-13],15-1

Früher ließen fast ausschließlich Adelige ihre Töchter und Söhne standesgemäß in prunkvollen Gewändern malen, die wie Erwachsene posieren. Die Ausstellung "Kinder, Kinder" zeigt eine Reihe von Porträts von Künstlern, die Kinder im Zeitraum von 1880 bis 1940 dargestellt haben. Während Gustav Melchers Gemälde Bauernkinder zeigt, die bei der Kartoffelernte helfen, hat Heinrich Linde-Walther ein Mädchen beim Spielen beobachtet. Sie präsentiert dem Betrachter gleich mehrere Puppen, die sie an sich drückt. Die Maler der Romantik, der Berliner Sezession, Impressionisten und Expressionisten haben die Verhaltensweisen und Bewegungsabläufe von Kindern eingehend studiert.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben