Kultur : AUSSTELLUNG

Eva Lauterlein

Eigentlich zeigt die Schweizer Künstlerin Eva Lauterlein ganz normale Porträts. Doch sie hat jedes Bild am Computer aus vielen Einzelbildern zusammengefügt. Das Ergebnis verblüfft: dem Porträtierten wird nicht nur die Mimik genommen, sondern eigentlich auch die Identität. Aus jungen, attraktiven Menschen werden leblose, kalte Wesen. „Chimären“ nennt sie die Fotografin, wie die Ungeheuer der griechischen Mythologie.

Herrmann & Wagner,

bis Sa 2.2., Di-Sa 12-18 Uhr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben