Kultur : AUSSTELLUNG

re.act.feminism.#2.

Bereits 2008 widmete sich die Akademie der Künste Pionierinnen feministischer Performancekunst. Nun zeigt sie zeitgenössische Positionen zum Thema. Im Zentrum immer wieder: Der weibliche Körper, in seiner Nacktheit, an Grenzen gebracht. Speziell ist die Perspektive von Annika Ström: Mit männlichen Schauspielern bringt sie Differenzen zwischen den Geschlechtern zum Ausdruck.

19 Uhr, 6, erm. 4 Euro

Akademie der Künste, Hanseatenweg 10, Tierg.

0 Kommentare

Neuester Kommentar