Kultur : AUSSTELLUNG

Philip Grözinger

Viele bunte Punkte. Philip Grözingers Gemälde sind so farbenfroh wie rätselhaft. Nur der Hintergrund ist zumeist verdüstert. Wolken ziehen auf, scheinen von einem drohenden Unheil zu künden. Mit Öl und Acryl auf Leinwand entführt uns der 1968 geborene Künstler in eine Fantasiewelt, die mal einladend, mal verstörend wirkt und von recht unförmigen Wesen bevölkert wird. Sind das die „Angeber“, vor denen er im Titel der Ausstellung warnt?

Klara Wallner Galerie,

bis Sa 30.6., Di-Sa 11-18 Uhr

0 Kommentare

Neuester Kommentar