Kultur : AUSSTELLUNG

Miguel Esteban Cano.

Foto: Fotografie & Dokumentation/Steff

Miguel Esteban Cano kam 1972 nach West-Berlin und studierte an der Hochschule der Künste. Nach seinem Tod 1998 ließen sich seine Werke kaum mehr in Ausstellungen finden. Das Instituto Cervantes verlängert nun eine längst überfällige Retrospektive, die Canos Werk umfassend sichtbar macht.

12–17 Uhr, Eintritt frei

Instituto Cervantes, Rosenstr. 18–19, Mitte

0 Kommentare

Neuester Kommentar