Ausstellung : "100 beste Plakate" im Berliner Kulturforum

Bei der der Schau am Potsdamer Platz schweben die Plakate bis zum 8. Juli an Heliumballons unterschiedlicher Größen in der Eingangshalle.

100 beste Plakate
"100 beste Plakate 06". -Foto: dpa

BerlinDie außergewöhnliche Präsentationsform der Kunstwerke an schwebenden Ballons des im Jahr 2001 gegründeten 100 beste Plakate e. V. war bei einem Semesterprojekt der Kunsthochschule Weißensee erarbeitet worden. Die Kunstbibliothek verfügt heute über 100.000 Plakate, die sie Schenkungen von Sammlern, Grafikern, Druckern und Verlegern verdankt.

Die Eingangshalle sei wegen ihrer Größe und Einteilung in mehrere Etagen für die Ausstellung ideal, erläuterte Student Wolf Jeschonnek, von dem die Idee mit den Heliumballons stammt. Die Ballons sind aus einer speziellen Folie des Instituts für Luft- und Raumfahrt der Technischen Universität Berlin, die für den Bau von Luftschiffen verwendet wird und besonders dicht ist. Damit halten sich die Ballons bis zum Ende der Ausstellung in der Luft.

Von den 100 besten Plakaten kämen 37 aus der Schweiz, 11 aus Österreich und 52 aus Deutschland, sagte der Präsident 100 Beste Plakate e.V., Niklaus Troxler. Anfang März 2007 war aus über 1500 Einzelplakaten von 463 Einreichern die Auswahl getroffen worden. Die 100 besten Plakate gelten als gleichberechtigte Sieger. Die Auswahl präsentiere eine Palette an Tendenzen des aktuellen Plakat-Designs der drei Länder, an der professionelle Gestalter, Grafik-Büros, Werbeagenturen und Studierende beteiligt sind. (mit ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben