Bildhauerei : Botero zieht in den Lustgarten

Monumentale Bronzeskulpturen des kolumbianischen Malers und Bildhauers Fernando Botero werden am Berliner Dom im Lustgarten und vor dem Brandenburger Tor aufgestellt.

Fernando Botero
Gewichtige Kunst. Boteros Skulpturen. -Foto: dpa

BerlinHeute wurden die ersten besonders üppigen Frauen- und Männerplastiken zu ihren Ausstellungsplätzen transportiert. Die Skulpturen wiegen jeweils bis zu einer Tonne und sind über zwei Meter hoch. Das Brandenburger Tor wird ein riesiges Bronzepferd ("Horse 06") schmücken. Die Schau der 16 Kunstwerke soll am 25. September in Anwesenheit des 75-jährigen Künstlers bei einer Open-Air-Vernissage eröffnet werden. Sie ist bis zum 25. November in Berlin zu sehen.

Botero gilt als einer der bedeutendsten Repräsentanten zeitgenössischer Kunst Lateinamerikas. Seine besondere Vorliebe gilt üppigen menschlichen Formen, getreu seiner Meinung, "dass Dicke durch ihre Sinnlichkeit und Monumentalität näher an der Ewigkeit sind". (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar