DDR-Kunstprojekt : "Prometheus" wird 25 Jahre nach Verbot erstmals gezeigt

Genau 25 Jahre nach der ersten Präsentation in Dresden und dem anschließenden Verbot weiterer Ausstellungen wird das Kunstprojekt "Prometheus 1982" ab heute erstmals vollständig gezeigt. Es ist Johann Wolfgang Goethe gewidmet.

BeeskowDas Projekt des DDR-Kulturbundes war mit Grafiken, Texten und Kompositionen von über 30 namhaften DDR-Künstlern dem 150. Todestag von Johann Wolfgang Goethe (1782-1832) gewidmet. Auf der Burg Beeskow wird die Ausstellung um 17 Uhr eröffnet. Bei der Auswahl des Themas "Prometheus 1982" hatten aktuelle Probleme in der DDR wie der Umgang mit der Hochrüstung in West und Ost oder die wachsende Bedrohung der Umwelt eine wichtige Rolle gespielt, wie es weiter hieß. In den Werken der Künstler gibt es Warnungen vor drohender Gefahr, vorsichtige Hinweise auf notwendige Veränderungen sowie Kritik am Verhalten der DDR-Parteifunktionäre, die schöpferisch-kritisches Handeln verhinderten.

Bei der bisher einzigen Präsentation des Kunst-Projektes waren den Angaben zufolge am 12. Juni 1982 in Dresden alle 29 Grafiken gezeigt, sieben der zwölf Texte vorgetragen und zwei Kompositionen aufgeführt werden. 25 Jahre später macht das Kunstarchiv Beeskow - das bisherige Dokumentationszentrum für DDR-Kunst - die Werke der beteiligten Grafiker, Autoren und Komponisten einer breiten Öffentlichkeit wieder vollständig zugänglich.

Die Ausstellung ist bis zum 11. November dienstags bis sonntags von 11 bis 17 Uhr geöffnet. (mit ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar