Gruppenausstellung : "Selected Artists 2009“ in der NGBK-Galerie

Der Besuch einer Gruppenausstellung ist wie der Gang zum Buffet. In der Neuen Gesellschaft für Bildende Kunst warten zurzeit Häppchen auf den Besucher, die zusammengenommen nach Berlin schmecken, einzeln aber doch sehr unterschiedlich.

von

"Selected Artists 2009“ – das sind 19 Künstler, die 2008 mit einem über 10.000 Euro dotierten Stipendium vom Berliner Senat gefördert wurden. Nun werden ihre Arbeiten präsentiert. Zu sehen ist viel Videokunst, aber auch Fotografie, Malerei und Installationen. Auffällig ist die erzählerische Lust der Künstler. Christine Meisner zeichnet die Fluchtgeschichte einer Sklavenfamilie als Landkarte nach. Die behutsamen Bleistiftstriche stehen im Kontrast zum grausamen Schicksal. Angela Melitopoulos zeigt Fotografien der Geisterstadt Varosia auf Zypern. Zentimeterdick hat sich der Staub über die Szenerie gelegt, aber die Anwesenheit der Menschen ist noch spürbar. Man kann sogar eine Telefonnummer wählen und Grenzgeschichten zuhören.

Esra Ersen begleitet eine ältere Dame mit der Kamera bei einer Typveränderung und zeigt, dass oberflächliche Imageberatung nichts an der Persönlichkeit ändern kann. Es ist eine Parabel auf Liverpool, dessen Fassaden für das Kulturhauptstadtjahr aufpoliert wurden. Dem Geschichtenerzählen hingegen verweigert sich Martin Dörbaum, der an seinem Rechner Filmstills konstruiert hat. In diesen Momenten scheint die Geschichte stillzustehen.

Bis 14. Februar, Oranienstraße 25, So - Mi 12 - 19, Do - Sa 12 - 20 Uhr.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben