Kunst : "Franzosen" übertreffen alle Erwartungen

Die heute zu Ende gehende Ausstellung "Die schönsten Franzosen kommen aus New York" in der Neuen Nationalgalerie am Potsdamer Platz war ein voller Erfolg. Bis zum Abend sahen rund 680.000 Besucher die spektakuläre Schau.

Franzosen-Besucher
Lockruf der Franzosen: Besucheransturm vor der neuen Nationalgalerie in Berlin. -Foto: ddp

Berlin"Unsere Erwartungen wurden weit übertroffen", sagte Katharin von Chlebowski vom Verein der Freunde der Nationalgalerie. Gerechnet habe der Verein mit 500.000 Besuchern. Am Sonntagabend soll die Schau um 22 Uhr mit einem Feuerwerk auf der Terrasse enden.

Der Erfolg der Ausstellung französischer Meisterwerke des 19. Jahrhunderts aus der Sammlung des Metropolitan Museum of Art in New York sei vergleichbar mit der MoMA-Ausstellung vor drei Jahren in Berlin, sagte Chlebowski. Im Durchschnitt seien pro Tag etwa 6000 Gäste wie auch bei MoMA gekommen. Selbst bei durchgehenden Öffnungszeiten seien selbst in den Nachtstunden nie weniger als 400 Kunstinteressierte in der Neuen Nationalgalerie gewesen. Ein Besucherrekord wurde am Freitag mit 10.000 Besuchern registriert.

Berlin hatte die Schau einem Umbau im New Yorker Metropolitan Museum of Art zu verdanken. Während der Bauzeit lagerte das Haus einige Schätze in die deutsche Hauptstadt aus. Präsentiert wurden seit 1. Juni 150 Meisterwerke, darunter Bilder von Gustave Courbet, Claude Monet, Paul Cézanne, Vincent van Gogh und Auguste Renoir. (mit ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben