Kunst in Berlin : Die besten zehn Ausstellungen in Galerien

In Berlin gibt es eine kaum überschaubare Anzahl an Galerien. Viele davon machen Ausstellungen. Hier die Tagesspiegel Top-Ten.

1. Wolfgang Tillmans Eine konzentrierte Schau von sechs neuen, großen und abstrakten Arbeiten des fotografierenden und experimentierenden Superstars.

– Galerie Neugerriemschneider, Linienstr. 155, 1.11.–13.12., Di–Sa 11–18 Uhr.

2. Albert Oehlen Mit schreiend bunten Plakaten aus der Werbewelt setzt sich Oehlen

in seinen jüngsten Gemälden auseinander – und stellt den Großformaten seine

abstrakten Bilder von 1991 gegenüber.

– Galerie Max Hetzler Temporary, Osram Höfe, Oudenarder Str. 16–20; 4.11.–20.12., Di–Sa 11–18 Uhr, Eröffnung: 1.11., ab 11 Uhr.

3. Sigmar Polke Vergangenes Jahr bekam der große experimentelle Maler den Rubenspreis und eine Ausstellung, deren Arbeiten nun in der Galerie zu sehen sind.

– Galerie Julius Werner, Kochstr. 60; 1.11.–20.12., Di–Fr 10–18 Uhr, Sa 11–18 Uhr. Eröffnung: 31.10., ab 18 Uhr.

4. Malcolm McLaren Noch ein großes Tier der 80er Jahre: Mit Malcom McLaren, der am 29. Oktober auch eine Lecture in der American Academy (20 Uhr) hält, kommt

der Punk in die Galerie Scheibler. Um seine Videos gruppieren sich Arbeiten u. a.

von Anselm Reyle, Jack Pierson oder Alicja Kwade.

– Scheibler Mitte, Charlottenstr. 2; 1.11. bis Mitte Dezember, Eröffnung: 31.10., ab 18 Uhr. Di–Sa 11–18 Uhr.

5. Leiko Ikemura Ihre Skulpturen aus Ton wirken genau wie die stillen Arbeiten auf

Papier stets unfertig. Dennoch bilden sie die menschliche Figur in vollkommener

Schönheit und Geschlossenheit ab.

– Galerie Haas und Fuchs, Niebuhrstr. 5; 31.10.–19.12., Di–Fr 9–18 Uhr, Sa 11–14 Uhr.

6. Herbert Volkmann Drogen, Völlerei und Nationalsozialismus – der ehemalige

Sammler und Künstler hat keine Berührungsängste: In seiner neuen Serie „Die Morphinisten“ verquickt Volkmann Bildmaterial aus Geschichtsbüchern mit populärem Material und persönlichen Fotos.

– Galerie Volker Diehl, Lindenstr. 35; bis 6.12., Di–Sa 11–18 Uhr.

7. Vibeke Tandberg Fragen der Identität werden in dieser Doppelausstellung namens „A piece of me“ verhandelt. Tandberg, die sich selbst in diversen Rollen porträtiert, nimmt diesmal Bezug auf ein Foto von Britney Spears.

– Galerie Martin Klosterfelde, Zimmerstr. 90/91; 1.11.–20.12., Di–Sa 11–18 Uhr.

c/o Atle Gerdhardsen, Holzmarktstr. 15–18, 31.10–1.1.2009, Di–Sa 11–18 Uhr.

8. A Look Away Einen Blick auf die aktuelle Fotografie Südafrikas wirft die Galerie

in ihrer zweiteiligen Ausstellung; darunter sind großartige Aufnahmen von Pieter Hugo, Mikhael Subotzky oder Nontsikelelo Veleko.

– Kuckei und Kuckei, Linienstr. 158; bis 20.12., Di–Fr 11–18 Uhr, Sa 11–17 Uhr.

9. Bernd Krauß Seine Skulpturen aus alltäglichen Materialien sind schwer zu entziffern und meist doppelbödig. Das garantiert lange Beschäftigung mit dem Konzeptkünstler.

– Galerie Giti Nourbakhsch, Kurfürstenstr. 12; bis 22.11., Di–Sa 11–18 Uhr.

10. Bjarne Melgaard Seine Fotografien, Skulpturen und Zeichnungen wirken manchmal wie harmlose Kinderzeichnungen, beschäftigen sich aber gern mit den Abgründen der menschlichen Natur.

– Galerie Guido Baudach, Osram Höfe, Oudenarder Str. 16–20; 3.11.–1.12., Di–Sa 11–18 Uhr, Eröffnung: 31.10., ab 18 Uhr.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben