Kunst : Islam-Satire-Austellung geht weiter

Künstlerische Freiheit oder Blasphemie? – Die Veranstalter einer Ausstellung mit satirischen Werken zum Thema Islam haben sich für ersteres entschieden und öffnen ihre Galerie in Moabit wieder für die Öffentlichkeit. Zuvor hatte es Drohungen von Muslimen gegeben, die in den Ausstellungsobjekten eine Beleidigung ihrer Religion erkannten.

BerlinDie nach Drohungen von Muslimen geschlossene Satire-Ausstellung einer dänischen Künstlergruppe in Moabit soll heute wieder geöffnet werden. Nach Angaben von Mittes Bezirksbürgermeister Hanke wird die Galerie aber unter Schutz gestellt, wie die "Berliner Morgenpost" berichtet. Es werde ein privater Wachdienst organisiert, der während der Öffnungszeiten mit zwei Personen präsent sei und im Notfall eingreifen könne.

Die Ausstellung der Gruppe "Surrend" in der Moabiter Turmstraße war Ende vergangener Woche aus Sicherheitsgründen Vorübergehend geschlossen worden. Anlass waren Proteste von Muslimen gegen eines der 22 ausgestellten Plakate. Darauf ist die würfelförmige Kaaba in Mekka zu sehen, das zentrale Heiligtum des Islam. Darüber steht "Dummer Stein" geschrieben. (iba/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar