Kunstschau : Biennale beginnt in Venedig

Am Canal Grande hat die 52. Kunstbiennale ihre Pforten geöffnet. Bei der internationalen Schau sind in diesem Jahr 76 Länder vertreten - so viele wie niemals zuvor.

ITALY-ART-VENICE-BIENNALE
Ausstellungsstück: "Action painting!"Foto: AFP

VenedigAm Canal Grande hat die 52. Kunstbiennale ihre Pforten geöffnet. Bei der internationalen Schau sind in diesem Jahr 76 Länder vertreten - so viele wie niemals zuvor. Die neuen Tendenzen der Gegenwartskunst werden in den riesigen Werkshallen des Arsenale und in den Länderpavillons im Park der Giardini gezeigt. Jedoch scheint ganz Venedig im Kunstfieber, überall sind in diesen Tagen Sonderausstellungen, Skulpturen und Installationen zu sehen. Bei der feierlichen Eröffnung der Schau erhielt der malische Fotograf Malick Sidibé den Ehrenlöwen für sein Lebenswerk.

Sidibé ist der erste Afrikaner, der je mit der begehrten Auszeichnung geehrt wurde. Überhaupt ist Afrika ein wichtiges Thema der Kunstbiennale. So gibt es im Arsenale auch erstmals einen afrikanischen Kontinentpavillon. Werke mit politischer Botschaft stehen nicht nur hier, sondern bei der ganzen Ausstellung im Mittelpunkt: Von Beirut bis Irak und Afghanistan - Künstler aus allen Erdteilen befassen sich derzeit mit den Brennpunkten der Welt. Kurator ist erstmals der Amerikaner Robert Storr.

Deutschland ist im Pavillon "Germania" mit der Schau "Oil" von Isa Genzken vertreten. Weitere deutsche Künstler, deren Werke in der Lagunenstadt dabei sind, sind unter anderem Gerhard Richter und der vor zehn Jahren gestorbene Martin Kippenberger, den der Deutsche Pavillon bereits 2003 mit einer Installation geehrt hatte. Die Kunstbiennale unter dem Motto "Mit den Sinnen denken, mit dem Geist fühlen - die Kunst in der Gegenwart" bleibt bis zum 21. November geöffnet. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben