Malerei : Richter-Fenster für den Kölner Dom

Mit einem Festgottesdienst soll am 25. August das von dem Künstler Gerhard Richter für den Kölner Dom geschaffene neue Fenster eingeweiht werden. Eine Ausstellung zeigt die Entwürfe.

KölnMit einem Festgottesdienst soll am 25. August das von dem Künstler Gerhard Richter für den Kölner Dom geschaffene neue Fenster eingeweiht werden. Das teilte Dompropst Norbert Feldhoff mit. Predigen werde der Künstlerseelsorger des Erzbistums. Gleichzeitig eröffnet das Kölner Museum Ludwig eine Ausstellung mit den Entwürfen des Malers für das spektakuläre neue Fenster im Südquerhaus der gotischen Kathedrale.

Dokumentiert werden in der Ausstellung bis zum 13. Januar 2008 auch frühere Farb-Arbeiten Richters sowie eine gerade fertig gestellte große Lacktafelarbeit "4900 Farben", die im Zusammenhang mit dem Entwurf des neuen Dom-Fensters zu sehen sind. Das 113 Quadratmeter große Werk Richters, der zu den bedeutendsten deutschen Gegenwartskünstlern zählt, besteht aus 11.500 Glas-Quadraten in verschiedenen Farben und soll die bisherige helle Verglasung ersetzen.

Eine Spezialfirma hat das Fenster nach den Entwürfen Richters angefertigt. Ursprünglich hatte es bereits im Frühsommer fertig sein sollen. Schon im Dezember 2006 war ein Teil des neuen Fensters probeweise für einige Stunden in der gotischen Kathedrale eingesetzt worden, um die Wirkung der Glasmalereien beurteilen zu können. Ein Großteil der Kosten von rund 370.000 Euro kam durch Spenden zusammen. Richter selbst arbeitete kostenlos für den Dom. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben