Schweden : Eröffnung des Abba-Museums verzögert sich

Das Interesse an Abba nimmt nicht ab - demnächst soll es ein Museum zu der schwedischen Popgruppe geben. Zum Bedauern der Initiatoren muss sich die Eröffnung wegen Renovierungsarbeiten verschieben. Vorbild ist das Beatles-Museum in Liverpool.

Abba
Abba.Foto: dpa

StockholmLänger als geplant müssen Fans des schwedischen Pop-Quartetts Abba auf das für nächsten Sommer groß angekündigte Abba-Museum in Stockholm warten. Wie das Initiatoren-Paar Ulf Westman und Ewa Wigenheim-Westman am Freitag mitteilte, kann der geplante Eröffnungstermin im Juni 2009 wegen umfangreicher Renovierungsarbeiten am historischen Zollgebäude des Stockholmer Hafens nicht eingehalten werden. Dort sollte das Museum untergebracht werden soll.

Man müsse nun möglicherweise nach einem neuen Domizil suchen und habe noch kein neues Eröffnungsdatum, hieß es weiter. Im Abba-Museum sollen unter anderem Originalkostüme, Instrumente und sogar das erste Aufnahmestudio des ab 1974 mit "Waterloo" und zahllosen weiteren Hits weltberühmt gewordenen Quartetts gezeigt werden. Als Vorbild gilt das Beatles-Museum in Liverpool.

Dass im Heimatland von Benny Andersson (61), Björn Ulvaeus (63), Agnetha Fältskog (58) und Anni-Frid Lyngstad (63) weiter riesiges Interesse an der Musik der Vier herrscht, zeigt die neue Film-Version des Abba-Musicals "Mamma Mia": Bis Anfang dieser Woche hatten ihn mehr als eine Million der neun Millionen Einwohner Schwedens im Kino gesehen. (saw/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben