Auswärtige Kulturpolitik : Steinmeier begrüßt Geldzusage

Nach der Verabschiedung des Etatentwurfs 2007 durch den Haushaltsausschuss des Bundestages hat Außenminister Frank-Walter Steinmeier die Mittelzusage für die Auswärtige Kultur- und Bildungspolitik begrüßt.

Berlin - Die zusätzlichen 13,5 Millionen Euro ermöglichten es, das bestehende Netz des Goethe-Instituts zu erhalten und die deutsche Präsenz in Wachstumsregionen zu stärken, teilte Steinmeier mit.

Ähnlich äußerten sich Abgeordnete von Union und SPD. Mit dem zusätzlichen Geld könnten nicht nur die notwendigen Maßnahmen zur Umstrukturierung des Goethe-Instituts eingeleitet, sondern auch die Arbeit in Asien, den islamisch geprägten Ländern und in Ost- und Südosteuropa erweitert werden, erklärten die Kulturexpertinnen von SPD und CDU, Monika Griefahn und Monika Grütters, sowie die Berichterstatter für das Auswärtige Amt im Haushaltsausschuss, Lothar Mark (SPD) und Herbert Frankenhauser (CSU). (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben