Kultur : Ausweitung der Randzone

-

SIBYLLE BERGEMANN , 1941 in Berlin geboren, machte eine kaufmännische Lehre, bevor sie an der Seite Arno Fischers zur Fotografin wurde. Ab 1967 arbeitet sie für die DDR-Zeitschrift „Sonntag“ , von 1970 bis 1995 für das Modejournal „Sibylle“ , dessen Stil sie prägte. Nach der Wende gründete sie die Fotoagentur Ostkreuz mit und veröffentlicht in „GEO“, „Zeit“, „Stern“ und dem Magazin der „New York Times“. Sie lebt in Brandenburg und Berlin.

Einen Überblick über ihr Werk gibt die Akademie der Künste , deren Mitglied Bergemann ist, (Hanseatenweg 10, Tiergarten) bis 14. Januar, Di.–So. 11 bis 20 Uhr.

Katalog : Edition Braus, 208 Seiten, 39,90 €.

0 Kommentare

Neuester Kommentar