Auszeichnung : Ausstellung zum Kunstpreis der "Märkischen Oderzeitung"

Die Ausstellung zum Brandenburgischen Kunstpreis der "Märkischen Oderzeitung" wird am Sonntag auf Schloss Neuhardenberg eröffnet. Die Schirmherrschaft übernahm Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD).

Neuhardenberg - Bis zum 6. August sind neben Arbeiten der drei Preisträger rund 60 weitere Werke zu sehen, wie die Stiftung Schloss Neuhardenberg ankündigte. Sie waren unter mehr als 250 Einsendungen brandenburgischer Maler, Graphiker und Bildhauer ausgewählt worden.

Die Auszeichnungen werden zum Auftakt der Ausstellung vergeben, wie es weiter heißt. Den mit 3000 Euro dotierten ersten Preis erhält der Zeichner und Graphiker Gerhard Wienckowski aus Eberswalde für sein Werk "Aufblickende (zu Heinrich von Kleist)". Der zweite Preis in Höhe von 2000 Euro geht an den in Brandenburg/Havel lebenden Maler Joseas R. Helmes für seine Arbeit "Die Kinder der Volksverräter". Die Skulptur "Kaskade" der in Altlangsow im Oderbruch lebenden Bildhauerin Sylvia Hagen wurde mit dem dritten Preis (1000 Euro) ausgezeichnet.

Der Jury unter Vorsitz von Matthias Flügge von der Berliner Akademie der Künste hatten unter anderem der Generalbevollmächtigte der Stiftung Schloss Neuhardenberg, Bernd Kauffmann, die Frankfurter Viadrina-Präsidentin Gesine Schwan sowie der Chefredakteur der "Märkischen Oderzeitung", Frank Mangelsdorf, angehört.

Die Ausstellung ist bis zum 6. August dienstags bis sonntags von 11.00 bis 19.00 Uhr im Kavaliershaus Ost zu sehen. Der Eintritt kostet den Angaben zufolge 1,50 Euro, ermäßigt 1 Euro. Zur Ausstellung erscheint ein Katalogbuch mit den Abbildungen aller gezeigten Arbeiten zum Preis von 8,50 Euro. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben